Liebe Schulgemeinschaft,

Die Landesregierung hat nun freiwillige wöchentliche Corona-Selbsttests für Schüler:innen ab Klasse 5 verfügt. Wenn die Tests bei uns angekommen sind, werden wir folgendermaßen handeln:

Alle SuS können sich einmal vor den Osterferien selbst testen. Unsere Testtage werden der 23. und 24. März sein. Wie es nach den Ferien weitergeht, muss sich erst noch zeigen.

Diese Tests finden in der ersten Stunde unter der Aufsicht der Lehrkraft  im Unterrichtsraum statt und werden vorher angekündigt.

Die im Hygieneplan der Schule angeführten Infektionsschutzmaßnahmen bleiben auch bei regelmäßiger Testung und im Falle von negativen Ergebnissen weiterhin verpflichtend.

Der Ablauf im Einzelnen:

  • Naseputzen und Handhygiene vorher.
  • Fenster geöffnet während der Testung.
  • Abstand von mindestens 1,50 m zwischen den SuS, die die Masken für den Abstrich abgelegt haben (notfalls Staffelung der Tests).
  • Die SuS nehmen den Abstrich vor, befüllen die Teströhrchen und geben die nötigen Tropfen in die Einfüllstelle des Testkits. Das Kit bleibt vor dem Schüler/der Schülerin liegen, bis ein Ergebnis vorliegt und die Lehrkraft dies dokumentiert hat.
  • Entsorgung des Mülls und erneute Händereinigung.

Ist der Test positiv, bedeutet das noch nicht, dass eine Covid-Erkrankung vorliegt, sondern er belegt einen Verdachtsfall. Die betroffene Person wird isoliert und – nach Rücksprache mit den Eltern – entweder heimgeschickt oder abgeholt. Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln sollte vermieden werden. Die Eltern sind nun in der Pflicht, mithilfe der Hausärztin für einen PCR-Test zu sorgen: Bis dahin sollte der/die Betroffene in häuslicher Isolation bleiben, und auch die direkten Kontaktpersonen, z.B. die Sitznachbarn, sollen weitere Kontakte so weit wie möglich vermeiden. Erst mit einem negativen PCR-Test ist der Schulbesuch für alle wieder gestattet.

Die Testergebnisse der Selbsttests in der Klasse sollen auch bei negativer Testung vertraulich behandelt werden – kein Präsentieren oder Herumzeigen von Testergebnissen. Wie sich das in der Realität tatsächlich umsetzen lässt, wird sich dann zeigen.

Wenn Kinder nicht an diesem freiwilligen Test teilnehmen sollen, müssen die Eltern bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Widerspruch gegen die Teilnahme ihres Kindes an der Testung erheben. Bei einem Widerspruchsverfahren müssen nur die Eltern aktiv werden, die tatsächliche Einwände gegen den Test haben. Dies erspart den Schulen die Einholung einer Einverständniserklärung von allen Eltern.  Ein Muster für eine Widerspruchserklärung finden Sie im Anhang oder auch auf der Website des Schulministeriums (s. unten). Bitte senden Sie es bis Sonntag, dem 21.03.2021, unterschrieben dem Schulbüro zu, wenn Sie einen Scanner haben; wenn nicht, muss das Schreiben am Montag, den 22.03.2021, bis 8:00 Uhr dort abgegeben werden.

Sofern Eltern besonders jüngerer Kinder einen Test wünschen, wäre es sehr hilfreich, wenn Sie bereits im Vorfeld daheim den Vorgang der Testung besprechen. Info des Herstellers mitsamt einem Erklärvideo finden Sie hier: https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

Alle Informationen des MSB zu Selbsttests an Schulen können Sie hier lesen: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

In Anbetracht der Tatsache, dass die Schüler den Test selbstständig und ohne Unterstützung durch eine Lehrkraft durchführen sollen, können unsere Lehrkräfte die Verantwortung für einen unfallfreien und ergebnissicheren Testverlauf nicht tragen. Sie sorgen für Einhaltung der Hygieneregeln, leiten die SuS bei der Durchführung der Tests an und kontrollieren und dokumentieren die Testergebnisse. Sie können allerdings keine Haftung für Verletzungen, die auf fehlerhafte Nasenabstriche zurückzuführen sind, oder für fehlerhafte Testergebnisse und ihre etwaigen Folgen übernehmen. Gleiches gilt für die Schulleitung.

Wenn Sie die Testung zulassen, akzeptieren Sie gleichzeitig diesen Haftungsausschluss.

Mit freundlichen Grüßen
die Schulleitung