Liebe Eltern der Klassen 1-4,

die Landesregierung hatte ja bereits angekündigt, sich um kindgerechte Testmethoden zu bemühen, und sicherlich haben Sie schon den Medien entnommen, dass er nun da ist: der Lolli-Test.

Die gravierendste Veränderung, die dieser Pooltest für Ihren Schulalltag mit sich bringt, ist die Umstellung aller Klassen des Neubaus auf Klassenteilung im tageweisen Wechselunterricht, da dieser Test nur auf diese Weise funktionieren kann.

Denn der Lolli-Test geht so:
Die Schülerinnen und Schüler lutschen 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Tupfer aller Kinder der Lerngruppe werden von der Lehrkraft in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (der sogenannte “Pool”) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. 

Wenn der Test negativ ist, bedeutet das, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Wenn der Pool positiv ist, bekommt die Schule bis spätestens 6 Uhr am Folgetag darüber Nachricht, und die Klassenlehrerinnen informieren dann zeitnah die Elternhäuser. Denn nun müssen alle Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe einen Einzeltest durchführen. Zu diesem Zweck bekommen alle am Montag, dem 17.05.2021 zunächst einmalig zwei Einzeltestkits ausgehändigt, die zu Hause verbleiben und je ein Probenröhrchen mitsamt Abstrichtupfer enthalten. Dieses Röhrchen mit den Einzeltestungen muss dann bei einem positiven Pool bis spätestens 8.30 Uhr zur Schule gebracht werden, von wo aus die Proben ins Labor gehen. Wer diesen Termin versäumt, muss einen externen PCR-Test vornehmen lassen. Eine genaue Anleitung zur Durchführung dieser Einzeltests werden Sie rechtzeitig vor Testbeginn noch bekommen.

Für die weiter entfernt wohnenden Buskinder wird es die Möglichkeit geben, den Schulbusfahrern die Probe mitzugeben. Dazu müssen die Eltern zu den regulären Haltezeiten der Busse an den Bushaltestellen stehen.

Diese Einzelproben werden erneut im Labor mittels PCR-Testung untersucht. Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Ergebnis können dann am nächsten Tag wieder in die Schule kommen. Schülerinnen und Schüler mit einem positiven Ergebnis dürfen nicht am Präsenzunterricht oder einem Betreuungsangebot teilnehmen. Das Labor informiert das Gesundheitsamt und dieses entscheidet über das weitere Vorgehen. An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Sie sehen nun, warum der tägliche Wechsel der halben Klassen erfolgen muss: Für die Auflösung positiver Pools braucht es diesen weiteren Tag vor dem nächsten Schulbesuch. Darum sind unsere Test-Tage nun für Pool-A-Gruppen Montag und Mittwoch, für Pool-B-Gruppen Dienstag und Donnerstag, so dass jedes Kind zweimal in der Woche getestet wird.

Wir beginnen mit den Lolli-Testungen am 17. Mai 2021. In dieser ersten Woche kommen die Kinder der Pool-Gruppe A am Montag, Mittwoch und Freitag zur Schule, in der Folgewoche am Dienstag und Donnerstag. Pool-Gruppe B kommt dementsprechend an den anderen Tagen. Sie erhalten in der Anlage eine Übersicht zu den Unterrichtstagen der Pool-Gruppen bis zu den Sommerferien.

Wenn Sie die Testung Ihres Kindes nicht wünschen, müssen Sie wie bisher auch schriftlich Widerspruch einlegen. Ihre Rückmeldung reichen Sie bitte bis spätestens Mittwoch, den 12.05. im Schulsekretariat ein. Ein bereits eingereichter Widerspruch für die bisherigen Testverfahren gilt ab dem 17.5. auch für die Lolli-Tests. Wollen Sie Ihre bisher erteilten Widersprüche widerrufen, so mailen Sie bitte bis zum 12.05. eine formlose Aufhebung des Widerspruchs an sekretariat@waldorfschulesoest.de. Bitte entscheiden Sie sich bis zum 12.05. für oder gegen den Lolli-Test. Ihre Entscheidung ist verbindlich bis zu den Sommerferien und kann nicht mehr geändert werden.

Für die dazwischenliegenden Tage des Distanzunterrichts werden die Kinder mit Material und Aufgaben versorgt. Dies gilt auch für Kinder in häuslicher Isolation oder Quarantäne. Die etablierte Notbetreuung wird weiterhin angeboten. Bitte melden Sie Ihr Kind, so noch nicht geschehen, bei Frau Marschallek dazu verbindlich an: marschallek@waldorfschulesoest.de.

Alle Info des MSB zum Lolli-Test finden Sie auf https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Liebe Eltern, trotz aller Unwegsamkeiten und Differenzen sind wir gut durch eine sehr anstrengende Zeit gekommen. Den Rest schaffen wir auch noch. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen, Ihre Geduld und gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

die Schulleitung