Von der ersten Stunde an mit Mut, Enthusiasmus und ganz viel Herz dabei:
Frau Gabriele Krebs, die 25 Jahre lang ein Dreh- und Angelpunkt für die Schulgemeinschaft im Sekretariat war, wird nun in die wohlverdiente Rentenzeit verabschiedet.

Am Donnerstag, den 4. Juli 2024, hat die Schulgemeinschaft eine herzliche Abschiedsfeier für das Gründungsmitglied und langjährige Sekretärin Frau Gabriele Krebs abgehalten. Schülerinnen und Schüler bereiteten für Frau Krebs kleine Sketches vor, in denen sie den Alltag und die Arbeit im Schulbüro auf eine sehr anschauliche und nahe Weise darstellten. Dabei zeigten sie schauspielerisch die vielfältigen großen und kleinen Aufgaben, denen Frau Krebs täglich begegnete und die sie immer mit viel Herz, Liebe, Verständnis und Einfühlsamkeit erledigte.

In ihrer Rede erzählte Frau Krebs von den Anfängen der Schule. 1997 begann sie zusammen mit einigen Eltern, die Idee einer eigenen Schule zu verwirklichen. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den Konzepten der Waldorfschulen wurde diese Idee im Jahr 1999 in die Tat umgesetzt. Sie berichtete, wie sie das erste Mal 1999 das heutige Schulgebäude betraten und dort einen Trümmerhaufen vorfanden. Mit tatkräftiger Unterstützung einiger Eltern und Gründungsmitglieder begannen sie in Eigenregie und in waghalsigen Aktionen mit der Renovierung. Ein besonders aufregender Moment war die Einschulungsfeier im Jahr 2000, als während der Feier die Schulgenehmigung aus Arnsberg per Fax ins Schulbüro flatterte.

In ihrer sehr bewegenden und emotionalen Rede blickte Frau Krebs auf viele schöne Momente aus ihrem 25-jährigen Schulleben zurück. Schülerinnen und Schüler dankten ihr für den Reitunterricht und ihre Liebe zu Tieren, die sie ihnen vermittelt hat. Auch Lehrkräfte und Kollegen schilderten viele emotionale Begegnungen mit Frau Krebs, die sie für ihr Leben geprägt haben und als bleibende Erinnerung an Frau Krebs’ Wirken in der Schule weitertragen.

Frau Krebs wird uns trotz ihres Rückzugs aus dem Sekretariat und Schulbüro erhalten bleiben. Obwohl sie nun ihre wohlverdiente Rentenzeit genießen darf, wird sie den Reitunterricht in der Klasse 3 weiterhin fortführen.

Die Schulgemeinde begleitete Frau Krebs auf ihrem Weg in eine wundervolle und erfüllte Rentenzeit mit einem teilweise selbst gedichteten Lied, das die Lehrerschaft und die Schülerinnen und Schüler gemeinsam vortrugen. Zudem wurde ein Lied gesungen, das Frau Krebs sehr am Herzen liegt, um ihr die besten Wünsche für ihre Rentenzeit mit auf den Weg zu geben.