Die Kinder der ersten und zweite Klasse besuchen derzeit regelmäßig das Gut Eggeringhausen. Auf dem Lernort Bauernhof lernen sie den Umgang mit Boden, Pflanzen und Tieren kennen und unterstützen tatkräftig bei der Ernte.

Das unmittelbare Erleben der landwirtschaftlichen Tätigkeit und das Verbinden mit der freien Natur bilden dabei einen wichtigen Baustein für eine nachhaltige Entwicklung. Der achtvolle Umgang mit der Natur und die Wertschätzung ihrer Lebenwesen wird dadurch aktiv gefördert.

Natürlich bietet das weitläufige Gelände auch Raum zum freien Spiel. Die Kinder haben außerdem die seltene Gelegenheit genutzt, einem Kälbchen einem Namen zu geben: die Entscheidung fiel auf “Hannes”.

An dieser Stelle möchten wir uns auch beim Lebensgarten Soest bedanken, der das Projekt zur landwirtschaftlichen Bildung durch eine freiwillige Mehrwertsteuer-Spendenaktion im November finanziell unterstützt.